Satzung

Hier finden Sie die komplette Satzung des Sparclub "Up de Heid e.V."

Wählen Sie direkt den Paragraphen, den Sie lesen wollen:
§1
§2
§3
§4
§5
§6
§7
§8
§9
§10
§11

Oder lesen Sie den kompletten Wortlaut ab hier:

§1
Der Verein führt den Namen „Sparclub up de Heid“ mit dem Zusatz e. V. und hat seinen Sitz in Wittorf.

nach oben
§2
Der Verein bezweckt, seinen Mitgliedern durch wöchentliche Einzahlungen von Sparbeiträgen Gelegenheit zum Sparen und zur gemeinsamen Pflege von Geselligkeit und kultureller Tradition zu geben.
nach oben
§3
Mitglieder können einzelne Personen werden, die mindestens das 15. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand durch eine schriftliche Mitteilung entscheidet. Jedes Mitglied erhält bei Aufnahme in den Verein zugleich mit der schriftlichen Mitteilung darüber ein Sparfach zugeteilt.

§4
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss. Der jederzeit mögliche Austritt erfolgt durch die mündliche oder schriftliche Benachrichtigung des Vorstandes. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand durch einen schriftlichen Bescheid.

§5
Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich DM 12,-- (6,- €) und wird von dem zur Auszahlung fälligem Spargeld am Jahresende einbehalten. Über eine Abänderung der Höhe und der Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge beschließt im übrigen die ordentliche Jahresversammlung der Mitglieder.

§6
Jedes Mitglied ist verpflichtet, wöchentlich einen Sparbeitrag von mindestens DM 2,-- (2,50 €) einzuzahlen; für die Aufnahme der Sparbeiträge ist ein Sparschrank bei der Gastwirtin Gerda Bardowicks (in der Schießhalle) in Wittorf aufgehängt und den Mitgliedern während der Öffnungszeiten des Lokals (Sonntags von 10-12 Uhr und Dienstags von18-20 Uhr) zugänglich.

Die Einzahlungspflicht entfällt dann, wenn das betreffende Mitglied nachweisen kann, dass es durch höhere Gewalt an der pünktlichen Einzahlung gehindert war. Ansonsten ist die Einzahlung des wöchentlichen Sparbeitrages bis spätestens Dienstagabend 20.00 Uhr einer jeden Woche im voraus vorzunehmen. Bei Nichteinzahlung wird ein Strafgeld von DM 1,-- (0,50 €) erhoben, welches der Spargemeinschaft zufällt.

Über die in dem Sparschrank eingezahlten Beiträge führt der Schatzmeister Buch; das Buch kann von jedem Mitglied bei Versammlungen eingesehen werden.

Der Sparschrank und der jeweilige Inhalt sind gegen Einbruchdiebstahl versichert.

Die Entleerung des Sparschranks erfolgt jeden Dienstag um 20.00 Uhr durch zwei Kassierer, welche vom Vorstand vorgeschlagen und von der Versammlung bestätigt werden. Die Kassierer führen eine Liste über den ermittelten Inhalt eines jeden einzelnen Sparfaches. Die Liste ist von beiden Kassierern zu unterschreiben. Das dem Sparfach entnommene Spargeld wird am Tage nach der Leerung bei der Volksbank Lüneburg e. G., Zweigstelle Wittorf, auf ein dort für den Verein gesondert zu führendes Sammelkonto eingezahlt. Über dieses Konto können ausschließlich der erste Vorsitzende, der zweite Vorsitzende, der Schatzmeister, der Schriftführer, jeweils gemeinsam mit dem Schatzmeister oder dem stellvertretenden Schatzmeister verfügen. Mitglieder, die fünfmal hintereinander nicht gespart haben, werden nach einer Ermahnung vom Vorstand durch schriftlichen Bescheid ausgeschlossen.

Das Sparjahr läuft vom 01. Januar bis 31. Dezember (Dezember bis November) eines jedes Jahres. Über die Auszahlung der Spargelder beschließt im übrigen die Mitgliederversammlung. Über die Verwendung der entstandenen Zinsen, Strafgelder sowie der Erlöse aus Versammlungen entscheidet ebenfalls die Mitgliederversammlung.

Mitglieder, die in Not geraten sind oder aus Wittorf oder Umgebung verziehen, können auf Antrag Ihr Sparguthaben, jedoch ohne Zinsen, früher ausgezahlt bekommen. Die Entscheidung darüber trifft der Vorstand.

Im Rahmen des Vereinszweckes zur Pflege der Geselligkeit und zur Pflege der kulturellen Tradition wird der Verein das Heideblütenfest gestalten. Die dabei oder durch andere satzungsgemäße Aktivitäten des Vereins entstehenden Kosten sind auf Beschluss der Mitgliederversammlung auf die einzelnen Vereinsmitglieder anteilsmäßig nach Kopfzahl umzulegen.

Die jährliche ordentliche Hauptversammlung findet im Januar eines jeden Jahres statt.

Für den Beitritt eines Mitgliedes zum Verein werden Aufnahmegebühren erhoben. Erfolgt der Beitritt während der ersten drei Monate des laufenden Kalenderjahres, so beträgt die Aufnahmegebühr DM 4,-- (2,- €). Erfolgt der Beitritt im 4. bis 6. Monat, so beträgt die Gebühr DM 8,-- (4,- €), erfolgt der Beitritt im 7. bis 9. Monat, so beträgt die Gebühr DM 12,-- (6,- €) und erfolgt der Beitritt im 10. bis 12. Monat, so beträgt die Gebühr DM 16,-- (8,- €).

Jedes Mitglied ist verpflichtet, zur ordentlichen Mitgliederversammlung zu erscheinen. Bei Nichterscheinen erhebt der Verein von dem betreffenden Mitglied eine Vereinsstrafe von DM 5,-- (3,- €). Diese Vereinsstrafe entsteht dann nicht, wenn das betreffende Mitglied nachweisen kann, dass es durch Krankheit oder höhere Gewalt am Erscheinen verhindert war. Als ausreichender Entschuldigungsgrund gilt auch der Tod eines nahen Angehörigen. Im Einzelfall entscheidet darüber der Vorstand.

§7

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlungen.Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben, geschaffen werden.

§8

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretendem Vorsitzenden, dem Kassenwart (Schatzmeister), dem stellvertretenden Kassenwart, dem Schriftführer und dem stellvertretenden Schriftführer.

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der erste Vorsitzende, der zweite Vorsitzende und der Kassierer. Je zwei von ihnen sind gemeinsam vertretungsberechtigt.

Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er gibt sich eine Geschäftsordnung.

§9

Alljährlich finden drei ordentliche Mitgliederversammlungen und eine ordentliche Hauptversammlung lt. § 6 statt, zu der alle Mitglieder durch öffentlichen Aushang am Sparkasten einzuladen sind. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens eine Woche vorher schriftlich dem Vorstand eingereicht und begründet werden.

Der Hauptversammlungen obliegen insbesondere:
1.) Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und des Berichts der Kassenprüfer.
2.) Entlastung des gesamten Vorstandes.
3.) Notwendige Neuwahlen
     Der Vorstand wird auf zwei Jahre mit einfacher Mehrheit gewählt. Er führt die Geschäfte des Vereins bis zur Neuwahl weiter.
     Die Wahl des ersten Vorsitzenden hat vor der Wahl der übrigen Mitglieder des Vorstandes in einem besonderen Wahlgang zu erfolgen.
4.) Wahl von zwei Kassenprüfern
      Die Kassenprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören. Einmalige Wiederwahl ist zulässig, wobei jedoch von den Kassenprüfern jeweils einer ausscheiden muss.
5.) Jeder Änderung der Satzung muss die Mitgliederversammlung mit der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrheit zustimmen.
6.) Entscheidung über die eingereichten Anträge.
7.) Auflösung des Vereins.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn mindestens 1/3 der ordentlichen Mitglieder dies schriftlich mit Angabe des Grundes beantragt. Auch der Vorstand kann bei Vorliegen eines wichtigen Grundes die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschließen.

Jede ordnungsgemäß anberaumte (ordentliche oder außerordentliche) Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie beschließt über Anträge durch einfache Mehrheit, soweit sie nicht Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins betreffen.

§10

Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter oder vom Schriftführer oder einen von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.

§11

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zwecke mit einer Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von ¾ der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Die Versammlung beschließt auch über die Art der Liquidation und die Verwertung des verbleibenden Vermögens.

Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtgerichtes Lüneburg eingetragen.

Wittorf, den 17.01.1998